Traumasensibles Yoga und Mentales Coaching

Selbsterfahrungsseminar                                                  Begleitung zur ganzheitlichen Traumaverarbeitung

 

Dieses Seminar wendet sich an Frauen die häusliche Gewalt und/oder sexuellen Missbrauch erfahren haben und unter einer Traumafolgestörung wie z.B. PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung) leiden.

Erfahrungen körperlicher oder seelischer Gewalt können ein Trauma und tiefgreifende Folgestörungen auslösen. Sie haben Auswirkungen auf unsere ganze Lebensentwicklung und umfassen nahezu das ganze Spektrum an psychischen Erkrankungen wie:
Akute Belastungsreaktion, Entwicklungsstörung, Bindungsstörung, Ängste, Depressionen, gestörte Selbstwahrnehmung, dissoziative Störungen, Borderline, Drogensucht, Essstörungen sowie auch körperliche Erkrankungen.

Trauma ist die Ursache von Symptomen und Problemen in unserem Leben. Es sind Eindrücke über welche wir uns im Laufe unserer Entwicklung selbst definieren und personifizieren.
Um an der Ursache und den Auswirkungen zu arbeiten, benötigen wir die Zusammenarbeit unserer drei Ebenen: Körper, Geist und Seele.
Denn diese Bereiche sind durch die Informationen der Ursache des Traumas geprägt. Und genau auf diesen drei Ebenen haben wir die Möglichkeit das Trauma zu lösen, um uns wieder als Einheit zu erleben.
Die Arbeit mit dem Körper ist ein Grundbestandteil der Auflösung von Traumafolgestörungen.
Dies haben wir in der Bewegungstherapie auf körperlicher und in der Psychotherapie nur auf geistiger Ebene als Möglichkeit. Vor allem die neurowissenschaftlichen und psychobiologischen Forschungen zu Traumafolgestörungen konnten eindrucksvoll zeigen, wie bedeutsam die Einbeziehung des Körpers in den Auflösungsprozess ist. Dieses Seminar vereint diese Ansätze ganzheitlich und unterstützt mit hilfreichen Techniken wie z.B. Traumasensibles Yoga *, das Erstarrte wieder in Bewegung zu setzen und mit systemischen Ansätzen und Gruppenarbeit eine Reflexion für ein neues Bewusstsein zu entwickeln.

*Yoga ist ein uralter systemischer Ansatz, er ist in der Lage die Atmung oder simple Bewegungsabläufe zu nutzen, um emotionale wie physiologische Zustände zu regulieren. Yoga ist ein Weg zu Liebe und Achtsamkeit sich selbst gegenüber.

 

 

Die Entwertung und Hilflosigkeit braucht ebenso Ausdruck wie das Wiederaufrichten.

 

Jede Traumatisierung weckt ganz besondere Kräfte und Fähigkeiten in uns. In der Begleitung dieses Seminars werden Sie unterstützt, den Zugang zu diesen Kräften wieder zu erhalten, sodass diese nicht nur für das Überleben sondern zur Gestaltung der Lebensqualität genutzt werden kann.
Dies beinhaltet den Prozess:
- Lösen der alten Prägung.
- In das klare Selbst, in das Leben und in die Freiheit kommen.
- Über die neuen Körpererfahrungen wieder in die natürliche und gesunde Bewegung kommen.
- Aus der Erstarrung und Angst heraustreten, wieder in den eigenen Fluss kommen, um
  wieder eigene Schritte zu machen.
- Die Traumatisierung als eine Erfahrung zu reflektieren, die jetzt vorüber ist.
- Jede traumatische Erfahrung lässt in uns eine Ressource entstehen, aus der wir unsere wahre Stärke für die                   Gestaltung unseres Lebens erkennen und umsetzen können.
- Es wird ein empathisches und geschütztes Feld aufgebaut, wo sich die schmerzlichen Erfahrungen regenerieren            dürfen.
- Selbstliebe systematisch lernen.
- In unsere Natürlichkeit und eigene Gestaltungsfähigkeit kommen.
- Das Vertrauen in sich selbst und in das Leben zu erlernen.
- Die Verbindung aus der Vergangenheit zu lösen und bewusst im Jetzt eintauchen.
Seminarinhalte:
- Anamnese im Einzelcoaching
- Traumasensibles Yoga (die Verbindung zum eigenen Selbst wieder herstellen)
- Atemtechniken
- Chakrenreise (Jeder Seminartag beleuchtet ein Chakrenthema wie z.B. das erste Chakra mit der Thematik:
  Störung  des Urvertrauens) Theorie und Praxis
- Gruppengespräche mit Inspirationen aus dem systemischen Ansatz.
- Thai Yoga in Gruppenarbeit (Das Gedächtnis des Körpers mit liebevollen neuen Informationen versorgen.)
- Entspannungstechniken (um chronische Körperverspannungen zu lösen, die das Trauma durch die Schutzreaktion  
  hat entstehen lassen).
- Reflexion der eigenen Persönlichkeit.
Das Seminar findet in einem geschützten und achtsamen Raum statt.
Die Anzahl der Gruppe wird aus max. 10 Frauen bestehen die für den Zeitraum des Seminars bestehen bleibt um die Fragilität und das Vertrauen der Gruppe zu schützen.
Das Seminar ist gesamt zu buchen, da dieses sich in diesem Zeitrahmen aufbauen wird.
(Falls es Betroffenen nicht möglich ist in der Gruppe zu arbeiten, ist es möglich dieses Seminar auch im Rahmen eines Einzelcoaching stattfinden zu lassen. Bitte setzen Sie sich hierzu gerne mit mir in Verbindung.)
Termine: 12 Samstage jeweils von 10.00 -17.00 Uhr
Ein Termin pro Monat außer August. Die Termine werden auf Anfrage bekannt gegeben.
Das Seminar kann auch im Einzelcoaching unter der Woche in Mannheim stattfinden.
Location:
Yogaheld, Im Stiegelsteig 8a, 67459 Böhl-Iggelheim
(Es befindet sich direkt eine Bahnhofhaltestelle vor Ort mit 2 min Fußweg zur Location)
Im Einzelcoaching können die Termine auch in Mannheim stattfinden.
www.yogaheld.com
Inhaberin und Seminarleitung:

Birgitt Held
Yogalehrerin (Sadhana Institut Mannheim)
Gesundheitscoach (IHK)
Yogatherapie (Ayurvedische Akademie Birstein)
Systemischer Coach ( Karl Hosang)
Thai Yoga Bodyworkerin (ThaiYoga Tobias Frank)

Niederbronner Str. 7
68307 Mannheim
Mail: info@yogaheld.com
Tel.: 0179-7741369
Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen in diesem Thema möchte ich Frauen aus dem Trauma in die Freiheit begleiten.
Von der Überlebenden zur Heldin werden
In die eigene natürliche Kraft kommen.
Loslassen was uns nicht nährt und wachsen lässt - nicht mehr zu einem gehört.
Raum schaffen für Neues. (Birgitt Held)
Kosten:
Die Seminargebühren können einzeln vor den Seminartagen oder als Komplettpreis überwiesen werden.
Einzelgebühr eines Seminartages 99,--€
Bei Bedarf ist es möglich wischen den Terminen auch noch zusätzliche Einzelcoachings bei mir zu buchen. Hier erhalten Sie in dem Rahmen des Seminars eine Ermässigung von 10%.