Wandel und Veränderung

“ Die einzige Konstante im Leben ist der Wandel” (Heraklit, griech. Philosoph)

Wandel kann ganz schön anstrengend sein und manchmal auch sehr weh tun.
Das was bisher Bestand hatte loszulassen und uns neu auszurichten und auf Neues einzulassen macht uns oft Angst.
Aber genau das ist das Leben, ein ewig wandelnder Fluss, der Dich an verschiedene Ufer bringt und Dich wieder mitnimmt zu anderen Stationen.

In der der indischen Mythologie steht Gott Shiva ( Nataraja: König des Tanzes) für die Veränderung. Im ewigen Tanz (deshalb wird er auch tanzend in einem Rad dargestellt) zerstört er das ganze Universum, um es dann sofort wieder neu zu erschaffen.

Das bedeutet für uns, auch wenn etwas in unserem Leben zerstört bzw. verändert wurde, daß Shiva nie zu tanzen aufhört und wir uns fest darauf verlassen können, daß es immer unvorhersehbar weitergeht und auch wieder etwas Neues in unserem Leben dafür entstehen wird. Manchmal muss erst das Leid zerstört werden um wieder Raum für etwas Gutes und Nährendes enstehen zu lassen.

Das Leben fordert uns auf mitzutanzen, im Fluss zu bleiben und immer offen für die Veränderung zu sein.

Wir tanzen im Fluss unseres Atems in unseren Asanas

Vinyasas, Kriyas und Pranayamas

 

Di  09.00-10.30 Yin Yoga, 11.00-12.30 Basic Yoga im YogaHeld, Böhl-Iggelheim

Mi  17.30-19.00  und 19.30-21.00  im YogaRaum, Ma-Seckenheim

Fr  17.30-19.00  und 19.30-21.00 im YogaHeld, Vertretung Juliette Guerin,  Böhl-Iggelheim

Sa  10.30-12.00 Aura Lounge, Vertretung Petra Biegel, Air Port

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0